image_pdfimage_print

Keule

Die Lammkeule ist ein Klassiker für Lammfleisch-
liebhaber. Sie sollte gut abgehangen sein, denn
dann ist sie mürbe und sehr zart.
Sie eignet sich besonders gut zum Braten.
Es empfiehlt sich sie mit dem Knochen zuzu-
bereiten. Sie hält dadruch besser zusammen
und lässt sich leichter aufschneiden.
Aus der Keule gewinnt man auch die köstliche Lammnuss, die sehr gut mit
frischen Kräutern, wie z.B. Estragon, harmonisiert.
Die Schreiben der Keule schmecken am besten kurz gebraten als Lammsteak
und Lammschnitzel. Für Spieße und Fondue wird das Fleisch gewürfelt.

 

 Lammkeule
 Riggen

Rücken

Der Lammrücken ist zum Braten, Kurz-
braten, Grillen und Schmoren geeignet.
Er besteht aus Kotelett und Lenden-
kotelett. Daraus gewinnt man die
doppelten Koteletts und Stielkotelettes,
aber auch köstlichen Rollbraten und den
beliebten Lammnierenbraten.
Aus dem Rücken schneidet man ebenfalls die Lammchops,
2 bis 3 cm dicke Steaks.
Eine besondere Delikatesse ist der Lammrücken (oder Lammsattel) am
Stück gebraten. Dann gibt es noch das Lammkarree oder die Lammkrone –
das sind zwei zu einer Krone zusammengebundene Kotelettstücke.
Darauf schwören Feinschmecker.
Das Lammfilet ist das zarteste Stück und wird aus den ausgelösten Stücken
unter dem Rücken gewonnen.

 

Brust

Die lammbrust weist einen hohen
Fettanteil auf und ist ideal zum Kochen.
Sie wird auch verwendet für Eintöpfe,
Gulasch, Ragouts oder Suppen.
Ein bekanntes und gleichermaßen
beliebtes Gericht ist deftiger Lammeintopf
mit Weißkohl.

 

 Brust
 Haxe

Vorder- und Hinterhaxe

Die Lammhaxe wird aus dem unteren
Teil der Keule geschnitten.
Sie schmeckt herrlich, ob gebraten
oder geschmort und ist als Portion
für eine Person genau richtig.

 

Hals/Nacken

Aus Nacken und Hals lassen sich köstliches
Ragout, herzhaftes Gulasch und natürlich
deftige Eintöpfe wie das berühmte Irish Stew
zaubern. Das Halsfleisch ist aber auch
gekocht und geschmort sehr zu empfehlen.

 

 Hals

 

 
Partner

Metzgerei Raiser Lustnau
http://www.metzgerei-raiser.de/